30 Nov

Smartphone Akku aufgebläht: Ein gefährliches Problem

Durch die tägliche Belastung mit hohen Strömungen, zum Beispiel beim Laden oder schnellen Entladen des Akkus, kommt es zu starken Temperaturschwankungen. Deshalb kann es auch bei der Überhitzung in der Sonne zu einem Ausfall des Akkus kommen. Diese Schwankungen sorgen für permanente Änderungen des Volumens – der Akku bläht sich auf oder zieht sich etwas zusammen. Die starke mechanische Belastung im Inneren des Akkus kann den Akku undicht machen. Ist ein Akku erst einmal undicht, ist er leicht anfällig für Feuchtigkeit. Allein durch das Eindringen von Luftfeuchtigkeit kann eine chemische Reaktion in der inneren Struktur ausgelöst werden, die letztendlich zu einem aufgeblähten Akku führt. Eine Schädigung des Akkus durch Feuchtigkeit ist fast immer dauerhaft. Daher empfiehlt es sich, einen Smartphone Akku regelmäßig zu checken und bei eventuellen Schäden direkt auszutauschen. Was viele nicht wissen: Die durchschnittliche Lebensdauer eines Akkus liegt bei ca. drei Jahren. Welche Smartphone Akkus sind besonders gefährlich? Der explosive Fall des Samsung Galaxy Note sieben hat Menschen weltweit verunsichert und zum ersten Mal auf die gravierende Gefahr von Lithium-Akkus aufmerksam gemacht. Doch nicht nur Samsung hatte Probleme mit seinen Akkus, auch Nokia und andere Hersteller waren von Akkudefekten betroffen und mussten verschiedene Smartphone-Modelle zurückrufen. Allgemein können überlastete und veraltete Akkus enorm schnell zum Problemfall werden. Dabei ist ganz egal, welches Smartphone und welcher Hersteller. Ob iPhone oder Android Handy, vom Ausfall des Geräts bis hin zu Explosionen können Lithium-Ionen-Akkus verheerende Schäden verursachen.

Da derzeit fast jedes moderne Smartphone mit einem Lithium-Akku ausgestattet ist, gilt es besondere Vorschriften beim Umgang mit Smartphone Akkus zu beachten. Ist der Akku schon nicht mehr zu retten oder wollt ihr auf Nummer sicher gehen? Bei einer unser gelisteten Reparaturwerkstätten findet ihr kompetent und schnell Hilfe. Ihr könnt euch deutschlandweit zwischen einer Vielzahl an Werkstätten entscheiden, um möglichst schnell ein repariertes Handy mit tadellos funktionierendem Akku wieder in der Hand zu halten. Wie kann ich einen aufgeblähten Akku vermeiden? Um einen aufgeblähten Akku zu vermeiden, gilt es das Smartphone vor Überlastungen und äußeren Einwirkungen zu schützen. Zunächst einmal ist es nicht ratsam, den Akku zu überladen. Wer sein Smartphone nach längerem Laden einmal angefasst hat, weiß welche enorme Hitze hierbei entsteht. Ladet euren Akku daher nicht zu lange und sorgt dafür, dass er halbwegs entladen ist, bevor ihr das Smartphone wieder an ein Ladekabel anschließt. Dasselbe gilt für eine Überlastung durch ständige Inanspruchnahme. Die stundenlange Smartphone-Nutzung sorgt für jede Menge Wärme und kann den Akku auf Dauer schädigen. Um das Smartphone zu entlasten, sollte das es außerdem so konfiguriert werden, dass nur Funktionen und Tasks aktiviert sind, die auch wirklich genutzt werden.

Damit wird der Akku enorm entlastet. Was zusätzlich hilft: Schützt euer Smartphone gut vor Hitze, Wasser und Feuchtigkeit. Wenn ein Smartphone regelmäßig intensiver Sonneneinstrahlung ausgesetzt wird oder häufig Spritzwasser abbekommt, ist es geradezu vorprogrammiert, dass der Akku irgendwann beschädigt wird. Ein weiterer Tipp: Eine stetige Kontrolle des Akkus kann die Aufblähung und eine mögliche Explosion gezielt vermeiden. Was tun, wenn der Smartphone Akku aufgebläht ist? Wenn der Smartphone Akku aufgebläht ist, sollte dieser sofort entfernt werden. Ein Smartphone mit aufgeblähtem Akku sollte niemals weiterverwendet werden.